Belfast – Derry: 1. Etappe

Heute morgen war noch das geliehene Velo für die mehrtägige Reise vorzubereiten: Gänge reparieren, Gepäcksträger und Schloss organisieren. Auch Sonnencreme hab ich jetzt eingekauft. Hatte nicht erwartet, die zu brauchen, doch die Sonne ist immer da, es ist doch gut, vorzusorgen.

Den ersten Teil bis Larne habe ich mit dem Zug genommen, nicht so spektakuläre Strecke v.a. durchs Industriegebiet. In Larne aufs Velo und los gings. An diesem ersten Tag wurde ich reich beschenkt, eine atemberaubende Strecke an der nordirischen Küste von Larne bis Glenariff. Jeder Meter unglaublich schön, eine Betrachtung der wunderschönen Schöpfung. Dazu noch strahlender Sonnenschein, die ganz persönliche Liebe Gottes greifbar nah.

Am Abend noch eine weitere Erfahrung der ausserordentlichen irischen Gastfreundschaft. Mangels Alternativen bin ich in einem urchigen Pub gelandet und habe eine irische Dorfbeiz-Erfahrung gemacht. Werde auch Rick und seine Freunde nicht so schnell vergessen, God bless you!

[wpvideo 0kxd4urD]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert